Schadstoffe in Kinderwagen

Die Anschaffung eines Kinderwagens zählt für die Eltern zu den teuersten Käufen wenn es um das eigene Kind geht. Grund genug, dass die Erwartungen an die Qualität hoch sind. Doch können die Kinderwagen den Ansprüchen genügen? Aktuelle Tests zu Kinderwagen, unter anderem von Stiftung Warentest, offenbaren so manche Überraschung für den Verbraucher. Besonders erschreckend: Die Schadstoffe in vielen Kinderwagen. Wir erklären ob Sie sich Sorgen machen müssen.

Welches Ergebnis hatte der Kinderwagen Test?

Stiftung Warentest untersuchte 14 verschiedene Kombikinderwagen von Herstellern wie Hauck, Maxi Cosi, Joolz und vielen anderen. Das Ergebnis ist alarmierend. Kein einziger Kinderwagen erhielt sehr gut oder gut. 10 Modelle haben den Test überhaupt nicht bestanden. Hauptgrund für das mangelhafte Testergebnis sind die gefundenen Schadstoffe, welche nachgewiesen gesundheitsschädigend sind.

Um welche Schadstoffe handelt es sich?

Einige Schadstoffe wurden entdeckt. Vor allem wurden so genannte Weichmacher gefunden. In sehr hoher Konzentration können diese zu Unfruchtbarkeit führen. Außerdem haben die Tester polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, kurz PAKs, entdeckt. Diese Stoffe sind dafür bekannt Krebs erregend zu sein und Veränderungen am Erbgut hervorzurufen. Damit nicht genug wurden Flammschutzmittel gefunden, die über die Muttermilch dem Baby gefährlich werden können. Auch Formaldehyde wurden bei einigen Kinderwagen entdeckt.

Wo am Kinderwagen befinden sich die Schadstoffe?

Die Schadstoffe befinden sich praktisch fast überall. Das Vorhandensein in Griffen, Gurten und Bezügen sorgt dafür, dass sowohl Eltern als auch Kinder den Schadstoffen ausgesetzt sind. In Kombination mit Schweiß oder Speichel lösen sich diese Stoffe noch schneller.

Wie hoch war die Konzentration der Schadstoffe bei den Tests?

Vorweg gesagt, keins der genannten Schadstoffe wurde in so hoher Dosis gefunden, dass es unmittelbar gesundheitsschädigend wäre. Allerdings drohen bei einer längeren Belastung gesundheitliche Langzeitschäden.
Dazu ist allerdings wichtig zu wissen, dass Stiftung Warentest sehr strenge Maßstäbe ansetzt. So sind die Grenzwerte für Schadstoffe bei Kinderwagen grundsätzlich eingehalten worden. Stiftung Warentest nutzt zur Beurteilung allerdings strengere Richtlinien, wie sie bei Kinderspielzeugen auch angewandt werden. Und das nicht zu Unrecht wie wir finden, denn Eltern und Kinder kommen ebenso mit dem Kinderwagen in Berührung wie es Kinder mit ihrem Spielzeug tun. Wieso werden überhaupt Schadstoffe verwendet, wenn es eigentlich gar nicht notwendig ist? Dass keines dieser Schadstoffe in allen Kinderwagen gefunden wurde beweist die Unsinnigkeit der Verwendung dieser.

Was können besorgte Eltern tun?

Grundsätzlich rät Stiftung Warentest nach dem Kauf alle herausnehmbaren Textilien erst einmal gründlich zu waschen. So wird man zumindest einen Teil davon los. Besser wäre es allerdings einen Kinderwagen zu kaufen, der überhaupt keine Schadstoffe aufweist. Ein professioneller Kinderwagen Test hilft bei der Suche solcher Kinderwagen.

Kinderwagen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s